Segantini

Segantini ist der Maler des Engadin, das er über alles liebte und wo er auch starb. Er schreibt: „Am meisten liebe ich die Sonne, nach der Sonne den Frühling, dann die Quellen, die in den Alpen kristallklar aus den Felsen sprudeln , die in den Adern der Erde rieseln und wie fließen, wie das Blut in unseren eigenen Adern und in denen der Tiere.“ Seine Bilder sind eine Verherrlichung des Lichts und des Lebens. Das Segantini Museum in St. Moritz besitzt das Alpentriptyhon, das zu Segantinis großartigsten Werken gehört.

 

Werden
Sein
Vergehen