Masken

Eine Maske hat zunächst den Zweck, in möglichst realitätsnaher Weise ein Abbild der Wirklichkeit zu schaffen. Sie soll ein menschliches Gesicht so darstellen wie es tatsächlich war. Auf diese Weise ist der Dargestellte immer präsent und kann auf den Betrachter Einfluss nehmen, auch wenn er selbst nicht zugegen ist.

Diese Abbildfunktion kann auch herangezogen werden, um imaginierten Gestalten Realität und Gesicht zu geben. Man beansprucht dann, dass auch hinter einer derartigen Maske eine Wirklichkeit steht, die wirkmächtig ist.

 

Max Göllner
Maske vom lebenden Gesicht
Gesichtsmaske
J. W. von Goethe, erstellt 1807
Goldmaske
Elfenbeinküste (um 2400 bis 1485 v. Chr.)
Die Totenmaske des Tutanchamun
(um 1323 v. Chr.)